Wenn der frühmorgendliche Nebel sich aufgelöst hat und die Gebirgskulisse, die schönen Wiesen und der Mondsee mitsamt seinem „kleineren Bruder“ Irrsee vor einem erstrahlen, fühlt man durchaus so etwas wie Glück und Zufriedenheit. Wer schon einmal einen Sommermorgen im Mondseeland miterleben durfte, weiß wovon die Rede ist. Allein der Blick auf die imposante Drachenwand, die das Panorama des nördlichen Mondsees dominiert, wird sowohl von der lokalen Bevölkerung als auch von vielen Touristen aus der ganzen Welt geschätzt. Und das nur zwanzig Autominuten von der Mozartstadt Salzburg entfernt. Wenige Landschaften in Österreich vereinen Natur und Erholung so gut mit einer stetig wachsenden Infrastruktur und Wirtschaft.

Acht Gemeinden, zwei Seen, viele Möglichkeiten

Insgesamt acht Gemeinden umfasst das Mondseeland: Tiefgraben, St. Lorenz, Innerschwand, Oberhofen am Irrsee, Unterach, Oberwang und Zell am Moos. Als Hauptort der Region gilt Mondsee. Die Marktgemeinde mit über 3.500 Einwohnern ist bekannt als Kultur- und Veranstaltungszentrum, wo man viele schöne Bürgerhäuser, romantische Gastgärten und Kaffeehäuser findet.

Das Mondseeland befindet sich im westlichen Teil des oberösterreichischen Salzkammergutes und gilt als größte Region im Urlaubsparadies Salzkammergut. Die Landschaft bietet eine vielfältige Auswahl an Möglichkeiten - an der Schnittstelle zwischen Erholungsgenuss und sportlichen Aktivitäten. Ganz offensichtlich wird dies an den unterschiedlichen Charakteren der beiden Seen: so ist der Mondsee ein lebendiger, sportlich aktiver Badesee, der für jeden (Wasser-) Spaß das richtige Angebot hat. Der Irrsee dagegen steht unter Naturschutz und ist bekannt für seine hohe Wasserqualität. Zwischen und rund um die beiden Seen bieten sich viele Ausflugsmöglichkeiten für Familien und Freunde der Natur.

Gesundes Ökosystem

Wie gesund die Natur- und Seenlandschaft des Mondseelandes beschaffen ist, dokumentiert auch der dortige Sitz des Forschungsinstituts für Limnologie (ILIM) der Universität Innsbruck. Das in Mondsee angesiedelte limnologische Institut betreibt seit etwa 30 Jahren Biodiversitäts- und Ökosystemforschung im Gewässerbereich.

Dabei gilt es vor allem, Struktur, Funktion und Dynamik der Süßwasser-Ökosysteme zu verstehen und intakt zu erhalten. Das Mondseeland bietet für die Klima- und Umweltforschung ideale Voraussetzungen. Ob Erholung, Sport, kulturelle Höhepunkte, Romantik, Glück oder schlicht Lebensqualität, das Mondseeland bietet von allem etwas...