Die wenigen Wochen Urlaub im Jahr möchte man so entspannt und relaxt wie möglich verbringen. Schließlich sind sie immer viel zu schnell wieder vorbei. Doch ein klassischer Urlaub ist meist mit Stress verbunden. Von der Auswahl und Buchung des Hotels über den Flug, den man erreichen muss bis hin zur bitteren Erkenntnis, dass man vom Urlaubsland eigentlich gar nichts gesehen hat, weil man mangels Fahrzeug nur in der Hotelanlage geblieben ist. Doch das muss nicht sein. Ein Campingurlaub bietet die nötige Flexibilität, die man im Urlaub so zu schätzen weiß.

Frei von Zwängen

Termine gibt's im Arbeitsleben schon mehr als genug. Da ist es in den Ferien besonders reizvoll, auf jegliche Art von Verpflichtung verzichten zu können. Sprich an keinen fixen Urlaubsort gebunden zu sein. Und keine vorher festgelegten An- und Abreisetermine einhalten zu müssen.

Diese Freiheit erlebt in der Regel nur der Campingurlauber. Doch man muss nicht gleich ein Wohnmobil kaufen. Es besteht auch die Möglichkeit, mit einem gemieteten Reisemobil in die Welt des Campings reinzuschnuppern und sich so davon zu überzeugen, dass es genau die richtige Art des Urlaubmachens für einen ist.

Komfortabel wie ein Hotelzimmer

Immer noch hält sich hartnäckig das Vorurteil, dass ein Campingurlaub unbequem und voller Entbehrungen wäre. Doch Camping ist schon längst nicht mehr unkomfortabel, wie es zu Zeiten unserer Großeltern gewesen sein dürfte. Moderne Reisemobile bieten allen erdenklichen Komfort, sind beispielsweise vollklimatisiert und bestens gegen Kälte isoliert.

Für jede Personenanzahl steht das optimale Reisemobil bereit, das natürlich mit Bad, Küche und mehreren Schlafgelegenheiten bestens für jede Reise gerüstet ist. So wird das Reisemobil genauso komfortabel wie ein Hotelzimmer. Und bietet dank zahlreich vorhandener Stellplätze an den unterschiedlichsten und schönsten Orten Europas eine Spontanität, die man nur beim Campen erleben kann. Das überzeugt selbst hartnäckige Pauschaltouristen.