Ein kleiner Urlaub mit der Familie ist keine leichte Aufgabe, denn ganz unterschiedlichen Bedürfnissen will Genüge getan werden. Während gestresste Eltern oft nach Erholung vom Alltag suchen, wollen Kinder und Jugendliche vor allem abwechslungsreich unterhalten werden. Für eventuell mitreisende Großeltern wird das schnell zu anstrengend. Rechtzeitige Planung und ein geeignetes Reiseziel sind also das Um und Auf.

Sich früh zu entscheiden, wird außerdem häufig mit entsprechenden Rabatten belohnt. Die ersten Fragen sind also: Wer hat wann Zeit? Muss man Urlaub einreichen, Schul- oder Semesterferien berücksichtigen? Welche Aufenthaltsdauer lässt das Familienbudget zu? Und welche Anreisezeit kann den Mitreisenden zugemutet werden?

Je älter die Kinder schon sind, desto größere Entfernungen kann man sich vornehmen. Für altersgerechte Unterhaltung bzw. Beschäftigung während der Fahrt sollte in jedem Fall gesorgt sein, um die Nerven der Erwachsenen zu schonen.

Möglichkeiten über Möglichkeiten

Kurztrips bieten sich an, spontan und vielseitig vom Alltag verschnaufen zu können. Raus in die Natur ist immer gut, ob Wandern, Baden oder Klettern und gerade Kindern macht es zu jeder Jahreszeit viel Spaß, die Natur zu durchstreifen und interessante Funde am Wegesrand zu machen.

Lehrpfade durch Wald und Gebirge vermitteln dabei Wissenswertes, diverse Sportarten wie Walking, Mountainbiking oder verschiedene Varianten von Surfen verstärken den Reiz. Bootstouren, Klettertouren und Skipisten erfordern dann schon etwas Vorerfahrung und Übung, während Mini- oder Discgolfen eher die Feinmotorik und Konzentration schulen.

Spätestens mit Geocaching wird noch jeder Naturmuffel hinaus gelockt. Bei Regenwetter bietet sich entweder ein Besuch in Erlebnismuseen, auf Indoor-Spielplätzen oder in Badelandschaften an, wo man sich zusammen richtig austoben kann.

Geballte Ladung Erlebnisse

Wer Urlaub in einem Freizeitpark bucht, kann auf das Angebot der Freizeitparks zurückgreifen und muss sich nicht zusätzlich um Unternehmungen mit der Familie kümmern. Seit Jahrzehnten gehören Freizeitparks, auch Themenparks genannt, zu den attraktivsten Ausflugszielen, die für jeden aus der Familie etwas zu bieten haben. Sie sind eine Art permanente Kirmes, also ein Volksfest, das nicht auf ein Datum festgelegt ist und fix installiert stets am selben Ort verbleibt.

Entstanden Anfang des 20. Jahrhunderts in den USA, ist das Konzept des Vergnügungsparks längst auch im Rest der Welt angekommen und richtet sich insbesondere – aber nicht nur – an Familien. Rund 300 Vergnügungsparks gibt es über ganz Europa verteilt, geöffnet sind sie meist in den Sommermonaten zwischen April und Oktober.

Will man das gesamte Angebot auskosten, bietet es sich an, in einem Familienhotel zu buchen. Damit ist dann für Unterkunft und Verpflegung gleichermaßen gesorgt – maximale Erholungschancen also.

Fazit

Fährt man für ein paar Tage mit der ganzen Familie mal weg, hilft oft allein schon der Tapetenwechsel von üblichen Verhaltensweisen wegzukommen und so neue, gemeinsame Erfahrungen zu ermöglichen. So ein gut vorbereiteter Kurzurlaub mit der ganzen Familie bereichert durch gemeinsame Erlebnisse und erhöht die Chance auf Erholung mehr als im Alltag. Das lässt mehr Raum für die Freude aneinander und geteilte tolle Momente stärken den Zusammenhalt in der Familie.