Ob Hähnchen, Schwein oder Rind: richtig gewürzt wird jedes Grillgut zum Höchstgenuss. Doch nicht nur beim Grillen zeigt sich die Vielfältigkeit der Gewürze.

Richtig dosiert, bringen viele Gewürze und Kräuter eine Note Abwechslung oder Fremdheit in die Küche. Sie verbessern die Haltbarkeit und die Bekömmlichkeit von Speisen, viele von ihnen wirken antibakteriell und verdauungsfördernd und steigern so das Wohlbefinden. Gewürze unterstreichen zudem viele Lebensmittel in ihrem Eigengeschmack. So kann eine Marinade den Geschmack des Fleisches nicht nur mildern oder zähmen, sondern vor allem auch ergänzen oder verstärken. Die geschmacksverbessernde Wirkung der Gewürze beruht auf leicht flüchtigen Verbindungen, den ätherischen Ölen. Aufgrund ihrer leichten Flüchtigkeit geben sie der Speise nicht nur einen angenehmen Geruch, sondern auch einen angenehmen Geschmack, da das Geschmacksempfinden sich zum größten Teil in der Nase abspielt.
 

Von Texas bis Indien

Auf der Basis von Säure, Öl und Gewürz lässt sich so noch mehr aus dem sonntäglichen Grillschmaus herausholen. Wenn man über den Tellerrand hinausschaut, lässt sich auch viel von fremden Kulturen lernen. Gerade aus den USA, der Heimat des Barbecues, kommen viele Gewürzmischungen die speziell für den Grill konzipiert sind. Rubs beispielsweise bestehen meist aus trockenen Zutaten und werden in das Fleisch einmassiert. Zusätzlich zur Marinade bilden die Rubs eine leckere Kruste auf dem Fleisch. Rubs kann man beispielsweise auch als Basis für die Sauce verwenden, die kurz vor Ende der Garzeit auf das Fleisch aufgetragen wird.
Je nach Herkunft und Tradition finden verschiedene Gewürze Verwendung beim Verfeinern von Speisen. Knoblauchpulver, Zwiebelpulver, Chili und Zitronenpfeffer sind sehr beliebt. Senfpulver, Kreuzkümmel, Thymian, Piment, Zimt und Muskatnuss verwendet man, um die Mischung abzurunden. In der indischen Küche sind beispielsweise Milchprodukte sehr beliebt, die italienische Küche schwört auf Basilikum, Thymian und Rosmarin.
 

Auch für die Gesundheit essentiell

Auch wenn in der heutigen Zeit das Aromatisieren von Speisen im Vordergrund steht, tragen viele Gewürze entscheidend zu unserer Gesundheit bei. Bereits in Mesopotamien waren Kümmel, Thymian und Lorbeer als Arzneimittel für Magenbeschwerden bekannt, in der Heilkunde Indiens und Chinas spielen Gewürze seit jeher eine grosse Rolle. Viel Gewürze spielen aber auch eine wichtige Rolle bei der Konservierung von Speisen. Chili, Zimt, Nelken oder Oregano halten Lebensmittel frei von Keimen und Bakterien und tragen so ebenso entscheidend zu unserem Wohlbefinden bei.