Es ist unumstritten, dass auch in Österreich durch den bevorstehenden Klimawandel, die Intensität der Sonneneinstrahlung zunehmen wird. Aufgrund der steigenden Temperaturen wird auch der Wind zunehmen.

Be- und Verschattungen spielen schon jetzt eine wichtige Rolle, denn anders als noch vor zwanzig Jahren, als manche auf der Terrasse quasi wie im Solarium braun werden wollten, hat sich inzwischen die allgemeine Erkenntnis durchgesetzt, dass UV Strahlungen, wenn überhaupt, dann nur in sehr begrenztem Maße für den Menschen erträglich sind.

 

Flexible Verschattungen

Sonnensegel schaffen flexible Verschattungen, so dass beispielsweise die Terrasse räumlich voll ausgenutzt werden kann. Während bei der Markise aufgrund ihrer mechanischen Struktur und der Anbringung an die Hauswand schon enge Grenzen gesetzt sind, ist dies bei Sonnensegeln komplett anders. Ihre flexible Handhabung hilft dabei völlig neue Räume zu schaffen und sie individuell auszurichten.

Oliver Balaz, Geschäftsführer der Soliday/Plaspack Netze GmbH hält dann auch zweckorientiertes Produktdesign und Innovation für unverzichtbar.

Für ihn muss ein Sonnensegel- System nicht nur seinen technischen Zweck als großflächiger Sonnenschutz bzw. Wetterschutz erfüllen, sondern es muss auch optisch seine Leistungsfähigkeit demonstrieren. Eine individuelle Anpassung an das Design eines Hauses oder einer Terrasse ist für ihn zwingend.

„Schließlich schaffen wir mit Sonnensegeln quasi zusätzlichen Wohnraum“, so der Experte.