Mag. Marlies Gruber
Ernährungswissenschafterin und wissenschaftliche Leiterin des Vereins zur Förderung von Ernährungsinformationen, Forum Ernährung heute

„Essen und Trinken sind sehr gute Möglichkeiten, bewussten Genuss in unseren Alltag zu bringen.“,  erklärt die Ernährungswissenschafterin Mag. Marlies Gruber. „Jene Menschen, die bewusst auch Alltagshandlungen genießen können, stehen meist gesünder im Leben, sind optimistischer, entspannter, ausgeglichener und haben auch ein ganz anderes Körperbewusstsein.“ Laut der Expertin wählen bewusste Genießer ihre Nahrungsmittel viel sorgfältiger aus. Das bedeutet, auf Herkunft und Frische zu achten. Und natürlich auch darauf, was einem gut tut, ohne krampfhaft Kalorien zählen zu müssen.

Genießen ohne schlechtes Gewissen

„Den Genießer zeichnet im Vergleich zum Zweifler aus, dass er im Genussverhalten eine sehr positive Bilanz zieht und bei ihm kein schlechtes Gewissen im Hinterkopf herumspukt.“, so Mag. Gruber. Wer sich für sein Essen Zeit nimmt, bewusst isst und auf seinen Körper hört, tut sich etwas Gutes. Ganz ohne Zwang. Gerade jetzt im Frühling wird es auch immer wichtiger, wieder verstärkt auf regionale Produkte zu achten und ernährungstechnisch mit der Saison zu gehen. „Wer saisonal isst, erlebt die einzelnen Jahreszeiten bewusster und wird mehr Freude dabei empfinden, wenn im Sommer heimische Erdbeeren verlockend duften.“

Genuss als wertvolle Ressource

„Genussvolles und lustvolles Essen ist eine sehr individuelle Angelegenheit, die sich nicht verallgemeinern lässt. Maßgeblich ist, individuell für sich allein herauszufinden, welche Nahrungsmittel den größten Genuss bieten und diese dann als wertvolle Ressource zu betrachten.“, bringt Mag. Gruber das Thema, Genussvolles Essen, auf den Punkt.