Wie leben Wildbienen?

Die meisten Arten der Wildbiene sind sogenannte Einsiedlerbienen, die nicht in großen Staaten, sondern allein leben. In der Natur suchen sich Wildbienen bevorzugt vermodernde und morsche Hölzer oder bröckelnde Hausfassaden als Nistplätze aus. Übrigens, Wildbienen
stchen in der  Regel nicht.

Sind Wildbienen Nutztiere?

Na klar! Die meisten Arten der Wildbiene sind bei der Wahl ihrer Nahrungspflanzen nicht besonders zimperlich, was sich sehr positiv auf die Bestäubungsrate auswirkt. Wildbienen fliegen für Pollen und Nektar Obstbäume genauso an wie Rosen, Raps oder Klee.

Wie vermehren sie sich?

Die Wildbiene legt ihre Eier nach der Befruchtung in Liniennester, in denen sie zeitgleich auch einen Nahrungsvorrat einbringt. Nach etwa 10 Tagen schlüpfen Larven und verpuppen sich, um nach einem Monat als erwachsene Biene abermals zu schlüpfen. Ihr Nest verlässt sie erst im kommenden Frühjahr.

Ist Ihre Art bedroht?

Leider ja. Aufgrund der weit verbreiteten Aufgeräumtheit in Gärten und Wäldern, in denen es keine morschen Hölzer oder unbehandelten Holzbretter mehr gibt, steht bereits jede zweite Art der Wildbiene auf der roten Liste vom Aussterben bedrohter Tierarten.