Vereinbarkeit als größer Vorteil

Weiterbildung steigert nicht nur die Aufstiegs- und Erfolgschancen, sondern erweitert auch den Horizont. Aber wer erst einmal mit beiden Beinen mitten im Berufsleben steht, hat meist nicht genügend Zeit, sich ausreichend fortzubilden. Lehrangebote, die über einzelne Tagesworkshops oder Wochenendseminare hinausgehen, sind sehr zeitintensiv. Eine mögliche Alternative, sich nebenberuflich langfristig und auf akademischem Niveau fortzubilden, ist der Besuch einer Fern-Fachhochschule.

Die Entscheidung für ein Fernstudium bedeutet, trotzdem nach wie vor Teil des Arbeitslebens zu sein. Das sichert einerseits das Einkommen und trägt andererseits zur Sammlung von weiteren Berufsjahren bei. Hinzu kommt, dass das theoretisch erlernte Wissen sofort in die Praxis umgesetzt werden kann. Ein weiterer Vorteil ist, dass Fern-Studierende von einer hohen Flexibilität profitieren, weil sie zu einem großen Teil orts- und zeitunabhängig sind.

Dann lernen, wenn Zeit dafür ist

Das Konzept dahinter nennt sich „Blended Learning“: Ein großer Teil der Lerninhalte wird online vermittelt, also am „virtuellen Campus“. Die Lehrveranstaltungen werden zu einem großen Teil dann absolviert, wenn die Studierenden Zeit dafür haben. Ein kleinerer Teil der Vorlesungen und Seminare findet in Form von ortsgebundenen, zeitlich geblockten Offline-Seminaren statt.

Sie dienen unter anderem dazu, um sich mit Gleichgesinnten zu vernetzen und Erfahrungen auszutauschen. Die Kombination aus On- und Offline-Kursen soll es den Studenten ermöglichen, Beruf, Familienleben und Studium bestmöglich miteinander zu vereinbaren.

Österreichs erste Fern-Fachhochschule

Österreichs erste und bis dato einzige Fern-Fachhochschule befindet sich in Wiener Neustadt. Sie wurde vor zehn Jahren gegründet und ist heute eine hundertprozentige Tochtergesellschaft der Fachhochschule Wiener Neustadt. Neben dem Hauptstandort in Wiener Neustadt besteht seit 2016 ein zusätzliches Studienzentrum in Wien. Zur Auswahl stehen die drei Studienrichtungen Aging Services Management, Wirtschaftsinformatik und Betriebswirtschaft & Wirtschaftspsychologie. Die einzelnen Studiengänge werden mit dem Bachelor- oder Master-Abschluss beendet.

Die Ferdinand Porsche FernFH richtet sich an berufstätige Menschen, die ihre berufliche Laufbahn als Führungskraft fortsetzen möchten. Ziel der Fern-Fachhochschule ist es, Interessenten eine zeit- und ortsunabhängige Weiterbildung auf wissenschaftlicher Basis zu ermöglichen. Um das zu erreichen, wird der Einsatz neuer Medien mit den sozialen Aspekten persönlicher Kommunikation kombiniert.

Lehrende gestalten die digitalen Lerninhalte im so genannten MediaLab. Da jeder Lernende anders und individuell lernt, werden Seminare etwa in Form von Podcasts oder Lehrfilmen angeboten. Diskussionen finden in Chats, Foren und Webkonferenzen statt.