Alina ist die Make-up-Meisterin der drei. Sie verfolgt jeden Beautytrend, probiert gern neue Produkte aus und zieht in Sekundenschnelle den perfekt geschwungenen Lidstrich. Nina hingegen belässt es lieber bei den Basics: ein bisschen Concealer und Mascara und sie ist bereit für den Tag. Márcia befindet sich irgendwo dazwischen.

Alina die Beautyqueen

Bei mir muss es morgens schnell gehen. Um Punkt 7.00 steht der Hund vor mir und wirft mich aus den Federn. Ins Bad gepurzelt geht es an die Basics: milde Reinigungsmilch, Feuchtigkeitspflege und Augencreme. Mir ist nicht nur die Pflege von außen, sondern auch von innen sehr wichtig, deshalb versuche ich schon in der ersten halben Stunde, nachdem ich aufgestanden bin, ein Glas Wasser zu trinken. 

Meistens arbeite ich von zu Hause aus und versuche mit dem Make-up natürlich zu bleiben, jedoch sind nachgezeichnete Augenbrauen und Mascara für mich ein Muss! Damit ich immer etwas gestyled wirke, kümmere ich mich ein- bis zweimal die Woche um gepflegte Hände und trage je nach Lust und Laune Nagellack auf.

Nina im Basic-Himmel

Beautytechnisch bin ich eigentlich ein richtiger Faulsack. Ich tue kaum etwas für mich und meine Haut und manchmal tut sie mir deshalb auch ein bisschen leid. Doch worauf ich immer Wert lege, ist ein gut gewaschenes Gesicht. Hierfür verwende ich eine milde Reinigungsmilch und ab und zu ein sanftes Peeling. Ich neige schnell zu Rötungen, deshalb verzichte ich auf allzu aggressive Pflegeprodukte.

Anschließend bekommt meine Haut durch das Auftragen einer Feuchtigkeitscreme einen kleinen Frischekick. Jetzt geht es auch schon ans Schminken. Ich benutze einen Concealer, um meine kleinen „Ich-bin-viel-zu-früh-aufgestanden“-Augenringe abzudecken, trage ein wenig Rouge auf, ziehe eine Linie mit meinem Eyeliner und tusche die Wimpern mit Mascara. Und schon bin ich bereit für den Tag.

Márcia im Limbo

Ich bin keine Beautyqueen wie Alina. Ein Newbie wie Nina allerdings auch nicht. Ich bin irgendwo dazwischen. Seitdem ich im letzten Jahr mit meiner Haut zu kämpfen hatte, achte ich jetzt mehr auf die Pflege. Morgens muss es aber auch für mich meistens schnell gehen: Ich wasche mir nach dem Aufstehen gründlich das Gesicht mit einer sanften Reinigungsmilch.

Danach verwende ich eine Feuchtigkeitscreme mit Lichtschutzfaktor, um meine Haut auch für's Alter vor Sonneneinstrahlung zu schützen. Anschließend decke ich meine schrecklichen Monsteraugenringe mit Concealer ab, mattiere mein Gesicht mit einem leicht schimmernden Puder und verleihe meinen Wangen einen natürlichen rosy Glow.

Zum Schluss fülle ich meine Augenbrauen aus und tusche mir die Wimpern. Zur Krönung trage ich noch einen Lippenpflegestift auf. Dann bin auch ich bereit, dem Tag mit voller Power entgegenzutreten.